EP:

Top Seller Überwachung


Smarte Technik für die Sicherheit zu Hause


Für den Brandschutz, als Schutz vor Langfingern sowie zur Überwachung des Heimes, während Sie unterwegs sind, bieten smarte Sicherheitsprodukte einen hohen Mehrwert: Smarte Alarmanlagen lassen sich heute mit vielfältigen Komponenten verknüpfen und senden auf Wunsch alle Informationen an Ihr Smartphone und bei Bedarf sowie entsprechender Einstellung direkt an benötigte Sicherheitskräfte. Wir stellen Ihnen die modernen Möglichkeiten für das smarte Zuhause vor, mit denen Sie Ihr Zuhause sicher und komfortabel überwachen können.
 


Sensoren für Fenster und Türen

Grundelemente für die Sicherheit zu Hause sind smarte Tür- und Fenstersensoren, die aussergewöhnliche Umstände mit einem Alarm melden: Macht sich jemand an den Türen oder Fenstern zu schaffen, um sie unerlaubt zu öffnen oder gar zu beschädigen, melden die Sensoren die Erschütterungen, können jedoch ebenso entsprechend der Witterung Meldung geben, ob Fenster alle geschlossen, gekippt oder gar ganz geöffnet sind, für den Fall, dass Sie das Schliessen beim Verlassen des Hauses vergessen haben. Über die Funkverbindung gibt der Sensor die Meldung auf das angedachte Endgerät, zumeist das Smartphone des Hauseigners, ab, damit Sie entsprechende Handlungen vornehmen können. Firmen wie Bosch, Telekom, Stabo, Elgato und Blaupunkt bieten dabei vielfältige Modelle an, die auch zu Ihrem Haus passen.

Smarte Bewegungsmelder - Vernetzung für die Sicherheit

Ebenso wie Tür- und Fenstersensoren bringen smarte Bewegungsmelder effiziente Ergänzungen in Ihre Heiminstallation ein. Mittels Funkverbindung werden diese mit der Basisstation verbunden und melden, sobald sich Bewegungen in Ihrem Zuhause ergeben. So können Sie unliebsamen Besuch genauso einfach ausmachen, wie Sie von der Arbeit aus erfahren, ob Ihre Kinder gut von der Schule zurückgekehrt sind.

Alles im Blick mit der Überwachungskamera

Die zu Hause gebliebenen oder von der Schule zurückgekehrten Kinder und den unliebsamen Besuch behalten Sie gleichermaßen gut im Blick, wenn Bewegungsmelder an eine Überwachungskamera verknüpft sind. Ortsunabhängig können Sie mit Kameras wie der Arlo Kamera von Netgear, der Home Panorama HD Camera DCS-8200LH von D-Link sowie der Welcome Indoor-Cam vo Netatmo agieren, um durch das Smartphone oder das Tablet visuelle Informationen über Ihr zu Hause zu erhalten. So können Sie überraschende Familien- und Freundesbesuche von dem Besuch der Nachbarskatze unterscheiden und Ihre Reaktionen daran anpassen. Und während Sicherheitskameras auf Diebe meist schon eine abschreckende Wirkung haben, können Sie über integrierte Sprachsteuerungsoptionen zudem eine direkte Kommunikation herstellen und Ihre Anwesenheit unauffällig und zielführend simulieren.
 


Aussenüberwachung mit IP-Outdoor-Kameras

Vielfach werden im Bereich der Aussenüberwachungskameras Modelle wie das Outdoor-Eye von Bosch, die Spotlight-Outdoor-Cam von Ring oder die Netatmo Presence Sicherheitskameras gewählt, um direkt an der Haustüre den Blick auf sich nähernde Personen zu behalten. Die Kombination aus Mikrofon, Bewegungssensor und Nachtsichtfunktion zeigt Ihnen via Smartphone-App direkt, wer sich im Frontbereich des Hauses bewegt. So können Sie auch reagieren, wenn Sie selbst gerade ausser Haus sind. Die Installation der Aussenüberwachung mit IP-Outdoor-Kameras bedarf jedoch einiger Besonderheiten. So dürfen Bürgersteige, Strassen und andere öffentliche Bereiche ebenso wenig im Blickfeld der Kameralinse sein wie das Nachbargrundstück. Ausschliesslich Ihr eigenes Grundstück darf von der Kamera aufgenommen werden, da Aufnahmen darüber hinaus ein Problem für den Datenschutz darstellen.
Neben der Aufnahmefläche müssen Sie bei der Nutzung der Outdoor-Kameras für Ihr Zuhause zudem massgebliche Sicherheitsstandards für den Datenschutz berücksichtigen: Werden Kameras über WLAN genutzt, bedarf es einer hochwertigen Übertragungsverschlüsselung sowie komplexen Passwörtern. Andernfalls besteht die Gefahr, dass nicht nur Sie selbst die Aufnahmen sehen können, sondern auch andere Personen, explizit Einbrecher und weitere Unbefugte. Somit sollten Sie überlegen, ob Sie die bequeme Verlegung ohne Kabel nutzen möchten oder ob Sie den klassischen Weg über die Verkabelung von Kamera und Netzwerk bevorzugen.

Tür- und Toröffnungssysteme: Smarte Türklingeln

Stilvoll und praktisch zugleich zeigen sich die smarten Türklingeln, die Ihnen nicht nur zeigen, wer an der Türe steht, sondern Ihnen auch bei Abwesenheit die volle Kommunikationsmöglichkeit wie eine Video-Sprechanlage bieten. Modelle wie Video Doorbell 2 und Video Doorbell Pro 2 zeigen sich auch optisch mit einem formschönen Design und hoher Funktionalität: Eine Smartphone-App informiert sie mittels Internetverbindung überall auf der Welt in Bild und Ton über Ihren Besucher. Auf Wunsch kann die eingebaute Kamera über das Smart Home-System zusätzlich mit einer wetterfesten, separaten IP-Kamera kombiniert werden. 

Anwesenheitssimulation für optimale Prävention

In Ihrem smarten Zuhause kombinieren Sie praktische Aspekte mit hoher Sicherheit - unabhängig von Ihrer Anwesenheit. Die Vernetzung der einzelnen Komponenten sorgt nicht nur für die schnelle Meldung im akuten Gefahrenfall, sondern sorgt durch programmierbare Simulation der Raumnutzung für die Aussenwirkung, Sie seien zu Hause. So können Sie bequem mit der App Licht und Soundaspekte wie Radio und Fernseher betätigen, die Jalousien öffnen und schliessen oder andere Aspekte Ihres Heimes regulieren, selbst wenn Sie sich im Urlaub oder auf Geschäftsreise befinden. Die Anwesenheitssimulation reduziert als präventive Massnahme die Gefahr des Einbruchs, weil ein potenzieller Einbrecher davon ausgehen muss, Sie seien zu Hause.
 


Licht, Sound und Sirenen im Sicherheitsnetzwerk

Optimal ausgerüstet sind Sie in Ihrem sicheren Zuhause, wenn Sie zu den bisherigen Komponenten von den Sensoren bis hin zur Alarmanlage smarte Systeme mit Licht- und Soundtechnik und eine Aussensirene integrieren. Programmierende abschreckende Szenarien, bei denen aktivierte Fenster- oder Türsensoren die Lichter im ganzen Haus angehen lassen. Auch Hundegebell oder ein schrilles und Aufmerksamkeit erregendes Alarmsignal können Einbrecher und andere Unbefugte wie Randalierer abschrecken. Ebenfalls hilfreich sind Feuermelder oder Wassersensoren, die als sicherheitsrelevante Extras Ihr Zuhause schützen, selbst wenn Sie durch eine weite Entfernung nicht schnell vor Ort sein können.

Einzelkomponenten oder komplette Sets für Ihr Smart Home

Die Vielfalt der Haussicherung mit smarter Technik ist äusserst gross, dabei jedoch für Neulinge der Materie auch schnell unübersichtlich. Viele Anbieter, beispielsweise Devolo, Netgear, Elgato, Bosch, Technaxx, Blaupunkt, TP-Link, Gigaset oder Telekom, sorgen daher mit Einsteiger-Bundles für den leichten Einstieg in die Gebäudesicherung. In den Grundsets finden sich in der Regel eine zentrale Steuerbox, Sensoren für Fenster und Türen, eine Sicherheitskamera und eine Sirene, die optimal aufeinander abgestimmt und somit leicht zu installieren sind. Weitere Module wie Steckdosen, Wassermelder, Rauchmelder und andere Komponenten lassen sich auf Wunsch auch später in das Set integrieren. 

Kommunikation der Module

Die vernetzten Komponenten für Ihr sicheres und smartes Zuhause kommunizieren je nach Aufbau über Funk- oder Kabel-Verbindungen. Der Installationsaufwand ist bei Kabelverbindungen etwas grösser und aufwendiger. Er lohnt sich jedoch bei Neu- und ohnehin geplanten Umbauten. Funklösungen eignen sich hingegen auch für Mietwohnungen und lassen sich unkompliziert wieder zurückbauen. Funklösungen bergen jedoch die Tücke, nicht immer mit den Produkten anderer Hersteller kompatibel zu sein, da sie unterschiedliche Funktechnologien einsetzen.

Hersteller wie Belkin und D-Link nutzen für die Kommunikation Ihrer smarten Geräte WLAN, während Devolo auf Z-Wave und Philips hingegen auf Zigbee setzen. Archos System und Elgato nutzen Bluetooth-Technologie für die Kommunikation der smarten Heimgeräte. Die einzelnen Varianten und Übertragungs-Protokolle haben unterschiedliche Vorteile, aber auch Nachteile, die durch die Abstimmung auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen für jeden Anwender passende Lösungen darbieten.
 


Qualität für Ihre Sicherheit

Bei der Sicherheit in Ihrem Zuhause sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Immer wieder bieten Discounter smarte No-Name-Produkte zu günstigen Preisen an, deren Kosten-Nutzen-Verhältnis bei näherer Betrachtung jedoch nicht standhält. Fehlende Einstellungsmöglichkeiten, nicht funktionierende Features, anwenderunfreundliche Apps und die unsichere Kompatibilität sorgen bei den Billig-Angeboten häufig für Frust. Beratungs- und Servicekompetenz werden häufig vergeblich gesucht. So kann es passieren, dass Sicherheitslücken auftreten und Sendefrequenzen mit Babyphones in der Nachbarschaft kollidieren. Auch fehlende Updates für Sicherheitslücken und anderweitige Sendeüberlagerungen stören die Funktionalität der smarten Geräte, die zudem für Hacker geradezu eine Einladung darstellen. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind - Ihr EP:Fachhändler berät Sie gerne entsprechend Ihrem Bedarf und bietet die Erläuterung der individuellen Möglichkeiten ebenso wie die Unterstützung bei der fachgerechten Installation.

 

Entdecken Sie unser Smart Home Sicherheit Sortiment